Kann ich meinem Hund Katzenfutter geben?

Kann ich meinem Hund Katzenfutter geben?
Wenn ihr Besitzer von einer Katze, als auch von einem Hund seid, dann habt ihr euch sicherlich oft schon mal gefragt, ob euer Hund das Katzenfutter auch fressen darf.

Vielleicht ist euer Hund sogar selbst schon mal in den Geschmack von Katzenfutter gekommen und hat sich dann über den eigenartigen Geschmack gewundert.

Katzenfutter und Hundefutter werden normalerweise in derselben Fabrik zubereitet, dafür sind die Zutaten aber meist unterschiedlich.

Bestimmt habt ihr schon mal von dem Mythos gehört, dass auf der Verpackung des Tierfutters der einzige unterschied nur an dem anderen Etikett liegt. Dies ist nicht wahr!

Das Futter, welches ihr im Laden kauft wurde für beide Arten von Haustieren ausgerichtet und zubereitet.

Sie wurden entwickelt, um die Bedürfnisse beider Tierarten zu erfüllen.

Hunde sollten nur das Futter essen, welches für sie spezialisiert ist. Sollte euer Hund einmal das Katzenfutter zu sich genommen haben, so müsst ihr nicht direkt in Panik verfallen. Dies ist überhaupt kein Problem.



Kann ich meinem Hund Katzenfutter geben? Antwort: Nein, nicht zu empfehlen

Versucht das gemeinsame Teilen des Futters nicht zu erzwingen, da jedes Tier von seinem eigenen Futter profitiert.

Katzenfutter ist keine gute Quelle ausgewogener Nahrung oder Ersatz für formuliertes Hundefutter.

Diese zwei Arten von Tieren sehen sich vielleicht ein wenig ähnlich aufgrund ihren vier Beinen und ihrem pelzigen Fell, aber diese beiden Arten teilen nicht viel, was die Verdauung betrifft.

Unterschiede bei Katzen & Hunden

Da sich die beiden auf unterschiedlicher Weise entwickelt haben, benötigen Katzen und Hunde bestimmte mengen an Vitaminen und Mineralstoffen.

Hunde brauchen ein ausgewogenes Verhältnis an Proteinen und Kohlenhydranten. Das ist in ihrer DNA so verstrickt!

Hauskatzen sind typische Fleischfresser. Das heutige Katzenfutter enthält daher viel Proteine. Dies ist normalerweise zu viel für das, was Hunde benötigen. Das meiste Katzenfutter, was bei uns erhältlich ist enthält auch zu viel Fett.

Hunde sind keine Allesfresser, aber sie fressen auch nicht so viel Fleisch wie Katzen es tun und benötigen. Während sie normalerweise alles fressen, was man ihnen anbietet und präsentiert, ist ihre natürliche Berufung in erster Linie Fleisch.

Als solche benötigen sie viel Proteine, aber wahrscheinlich nicht so viel wie das, was in Katzenfutter enthalten ist.

Hunde versuchen also wie Katzen Fleisch zu konsumieren. Allerdings möchten die Besitzer dieses Proteine möglicherweise durch ein ausgewogeneres Futter ergänzen.

Während viele Besitzer sich denken, dass Katzenfutter ausreicht, benötigen Hunde ein intelligent formuliertes Nahrungsregiment, das auf ihre evolutionäre Zusammensetzung zugeschnitten ist.

Einfach gesagt, Katzenfutter ist nur was für Katzen.

Wenn man sich die Körperstruktur eines Hundes mit der einer Katze vergleicht, ist klar, dass Katzen räuberischer sind. Hundepfoten sind nicht zu fürchten und während ihre Zähne scharf sind, sind sie selten im Angriffsmodus, so wie bei einer Katze es manchmal ist.

Den Unterschied zwischen den Arten zu schätzen, bietet mehr Wissen über Deinen Hund und ihre Bedürfnisse.



Kein Katzenfutter

Hunde benötigen eine bestimmte Menge an Protein, was Katzen auf dieser Ebene nicht benötigen. Dennoch sollte eine Fleischquelle die reichhaltigste Zutat sein.

Was einige Unternehmen tun und was Du bei billigeren Sorten bemerken wirst, sind viele billige Füllstoffe und andere fragwürdige Zutaten in ihren Produkten.

Vermeide solche Marken, die Dinge auf ihren Produkten, wie Mais und andere Körner als wichtige Hundefutter Zutat auflisten.

Fazit Kann ich meinem Hund Katzenfutter geben?

Solltest Du einmal nichts Anderes im Haus haben, als Katzenfutter ist dies nicht schlimm.

Es wird in keiner Katastrophe enden, wenn Du es deinem Hund gibst. Stelle es einfach nicht als Gewohnheit dar. Sollte Katzenfutter von Deinem Hund gefressen werden, schadet es deinem Hund nicht.

Lasse es einfach nicht zur Regelmäßigkeit kommen.