Kann ich meinem Hund Avocado geben?

Kann ich meinem Hund Avocado geben?
Die Beliebtheit der Avocado wächst bei uns Menschen von Tag zu Tag an und häufig kommt bei Hundebesitzern die Frage auf, ob sie diese gesunde Frucht auch mit Ihrem Hund teilen dürfen.

Obwohl diese Frucht sehr gesund ist, solltet ihr ein paar Faktoren beachten, bevor ihr sie mit eurem pelzigen Freund teilt!

Die ASPCA sagt, dass Avocados für Tiere giftig sind, insbesondere für Pferde. Dies trifft aber nicht zu, wenn ihr sie in kleinen Portionen eurem Hund gibt.

Achtet nur darauf, dass ihr die Menge gering haltet.

Hunde verarbeiten im Allgemeinen pflanzlichen Nahrungsmittel nicht so gut wie wir Menschen. Wenn ihr euren Hund mit einer Avocado füttert, kann dies häufig zu Durchfällen oder Magenverstimmungen führen.

Doch der gefährlichste Aspekt ist der Kern!



Kann ich meinem Hund Avocado geben? Antwort: Ja, nur in kleinen Portionen & entferne den Kern & Schale!

Die Sorge um diese Frucht ist begründet.

Für einige Tiere ist diese Frucht in der Tat sehr giftig.

Die gute Nachricht ist, dass Avocados von Hunden viel besser vertragen werden, als von Pferden zum Beispiel. Zur gleichen Zeit ist eine Avocado reich an Fett und enthält ein Toxin namens Person, das für Hunde in großen Mengen schädlich sein kann.

Es ist sicher zu sagen, dass Avocados mehr im Einklang mit dem, was Menschen in ihrer Ernährung benötigen.

Es gibt bereits einige Firmen die hochwertiges Hundefutter produzieren, welches reich an Avocado Stücken enthält, die sehr gesund für die Haut und das Fell sind.

Kern entfernen & Schale abschneiden

Eine Avocado muss nicht gefährlich sein.

Man sollte nur wissen, dass der Kern aufgrund seiner Toxizität entfernt werden soll. Entkernte Früchte, einschließlich Avocados, sollten durch Entfernen von großen Samen vorbereitet sein, bevor sie zum füttern übergeben werden.

Verhindere jede Möglichkeit einer Erstickungsgefahr.

Ihr wollt bestimmt nicht, dass der Kern im Hals eures Hundes stecken bleibt. Ein solches Missgeschick ist völlig vermeidbar.

Ein weiterer Grund, warum ihr den Kern einer Avocado entfernen sollt ist, dass die Quelle einer öllöslichen Verbindung namens Person ist. Dies ist der Ursprung für die Avocado Toxizität und warum sie davon gehört haben, dass diese Frucht schädlich ist.

Entfernt auch die Schale oder Haut bevor ihr sie eurem Hund gibt.

Zum besseren Verständnis: Wenn ihr eine kleine Portion mit eurem Vierbeiner teilen wollt, dann stellt sicher, dass ihr diese richtig vorbereitet und in kleinere Portionen serviert.

Früchte mit höherem Fettgehalt

Ein weiterer Grund, warum ihr Avocados nur in kleineren Portionen mit eurem Hund teilen sollt ist der hohe Fettgehalt.

Ähnlich wie bei Oliven und Sojabohnen weisen Avocados einen hohen Fettgehalt auf, obwohl es eine gesunde Art von Fett ist.

Allerdings kann zu viel Guacamole eurem Hund sicherlich unerwünschte Gewicht gewinnen lassen. Es ist also eine schlechte Idee, eurem besten Freund regelmäßig zu viel von dieser Frucht zu geben.

Hören Sie anderen zu

Hundebesitzer sind berüchtigt dafür kostenlose Beratung zu geben, aber ihre Informationen kommen normalerweise aus einer begrenzten Perspektive her.

Es gibt viele gruselige Gerüchte über Avocados, Eiswürfel und viel andere Dinge, die für euren Hund gefährlich sein können oder auch nicht.

Manchmal springt ein Tierarzt online, um Dinge online zu klären. In jedem Fall hoffen wir, dass wir informiert werden, das wir eine Avocado mit unserem Hund teilen dürfen.



Fazit Kann ich meinem Hund Avocado geben?

Ihr könnt eurem Hund trotz der vielen Gerüchte mit einer kleinen Portion Avocado füttern.

Die Giftigkeit dieser Frucht kommt von ihrem Kern, die besonders Pferde oder Vögel betreffen als Hunde.

Bevor du deinem Hund ein Stück Avocado gibst, entferne den Kern als auch die Schale. Avocados sind sehr fetthaltig und können zu Gewichtszunahme führen.

Serviere daher nur kleine tierfreundliche Portionen!

Schreibe einen Kommentar