Kann ich meinem Hund Gurke geben?

Kann ich meinem Hund Gurke geben?

Sind Gurken ein idealer Leckerbissen für einen Hund?

Gurken enthalten wenig Kohlenhydrate und viele gesunde Nährstoffe wie z.B Vitamine C, Vitamine B, Zink etc., die diesen kleinen Snack für unseren geliebten Vierbeiner zu einem fantastischen Leckerbissen machen.

Obwohl Hunde von Natur aus Fleischfresser sind, werden Gurken oftmals als kleine Belohnung empfohlen. Deinem Hund ab und zu ein paar Scheiben Gurken zu geben macht also sehr viel Sinn.

Eine Gurke beinhaltet wie oben bereits beschrieben sehr viele Vitamine, Mineralien und viele potentielle gesundheitliche Vorteile.

In diesem Beitrag erfahrt ihr mehr darüber, wie ihr eurem Hund diesen saftigen Snack am besten verabreichen könnt.

Kann ich meinem Hund Gurke geben? Antwort: Ja

Gurken sind eine ausgezeichnete Möglichkeit, sie als Belohnung anzubieten. Dieses Essen steht definitiv unter den Gewinnern!

Ein kleines Stück Gurke ist sicher ein angemessenes und gesundes Futter für zwischendurch für deinen Hund.

Sie sind nicht nur nahrhaft, sondern auch sehr nützlich für das Training.

Wie bei allem kann zu viel Gurke die Verdauung deines Hundes stören und zu weichem Stuhl führen.

Alles in allem ist dieses Gemüse eines der besten Lebensmittel, die man seinem Hund geben kann.

Zahlreiche gesundheitliche Vorteile

Gurken sind in mehrfacher Hinsicht vorteilhaft und es gibt keinen Grund, warum dies auch nicht für Hunde gilt. Sie können helfen Krebs zu bekämpfen, den Bluthochdruck zu senken und diabetische Symptome zu heilen.

Die Nieren und die Leber sind zwei Organe, die durch den Gurkenverzehr der Hunde verstärkt werden. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass euer Hund durch das Vitamin B einen kleinen Energieschub erhält.

Praktische Anwendungen haben ergeben, dass Gurke sogar schlechten Hundeatmen reduzieren kann. Ja, in der Tat dieses Gemüse enthält sekundäre Pflanzenstoffe, die stinkende Bakterien im Mund effektiv abtötet.

Gurke & arthritische Hunde

Gurken enthalten auf pflanzlicher Basis wünschenswerte Nährstoffe.

Ein Attribut ist Kieselsäure, die für Knochen und Gelenke von Vorteil ist. Viele ältere Hunde leiden oft unter arthritisbedingten Schmerzen.

Gurken können theoretisch diese Art von schwächender Steifheit und Unbehagen reduzieren.

Viele Hundebesitzer schwören auf Gurken und Karotten, um solche Symptome zu behandeln.

Für die Bekämpfung der Fettleibigkeit bei Hunden

Gurken sind kalorienarm und daher ein leichtes Futter. Das ist wünschenswert, weil sie dem normalen Futter eures Hundes nicht zu viele zusätzliche Kohlenhydrate (4 Kalorien pro Gramm) hinzufügen möchten.

Wenn euer Hund etwas an Übergewicht leidet und sich viel bewegen soll, sind Gurken ein idealer Teil dieser Trainingsroutine. Es ist eine gute Angewohnheit, sich darauf einzulassen, vorausgesetzt euer Hund mag den Geschmack von Gurken.

Die Hydration der Hunde ist besonders in den heißen Sommermonaten sehr wichtig.

Gurken bestehen meist nur aus Wasser und sind gerade dafür ideal!

Fantastische Nebenmahlzeit

Knackige grüne Gurken sind ein gutes Futter für alle und das gleiche gilt auch für Zucchini und Brokkoli.

Denkt bitte nur daran, dass Gurke am besten nach dem Essen verabreicht werden soll, da es sonst zu Blähungen und leichtem Durchfall kommen kann.

Wenn euer Hund krank oder diabetes hat, solltet ihr unbedingt mit einem vertrauenswürdigen Tierarzt sprechen, welche Früchte und Gemüse zur Verbesserung des Wohlbefindens gegeben werden darf.

Fazit Kann ich meinem Hund Gurke geben?

Frische Gurken sind ohne Bedenken ein passender Snack für euren Hund.

Es gibt viele gesundheitliche Vorteile und auch praktische Gründe für das Teilen.

Von Verhaltenstraining über erhöhte Energie bis zur Reduzierung von Mundgeruch sind Gurken ein Gewinn für Hunde. Viele Hundebesitzer empfehlen dieses Gemüse als kleinen Snack nebenbei.

Teilt mit uns unten in den Kommentaren eure Meinungen zum Thema „Kann ich meinem Hund Gurke geben?“