Kann ich meinem Hund Chips geben?

Kann ich meinem Hund Chips geben?
Welcher Hundebesitzer kennt das folgende Szenario nicht. Man sitzt abends gemütlich vor dem Fernseher, schaut einen guten Film, die Chips Tüte liegt auf dem Schoß und plötzlich sitzt der geliebte Vierbeiner daneben und bettelt um ein paar Kartoffelchips.

Kann ich mit meinem Hund diesen leckeren Snack teilen?

Chips sind offensichtlich als Junk Food (minderwertiges Essen) bekannt. Chips mit Hunden zu teilen ist deshalb keine gute Idee. Ihr müsst euch auch nicht schuldig fühlen, wenn ihr das Betteln eures Hundes ablehnt, auch wenn es einem oft sehr schwierig fällt.

Achtet darauf, dass ihr die Gesundheit eures Hundes langfristig aufrecht haltet. Stellt dieses verarbeitete Essen nicht auf Flächen, wo euer Hund leicht drankommt. Seid streng zu euch und vermeidet es eurem Hund solche Kartoffelchips zu geben!



Kann ich meinem Hund Chips geben? Antwort: Es ist nicht giftig, aber es ist dennoch ein ungesundes Fressen

Lasst es bloß nicht zur Gewohnheit werden!

Sicherlich möchtet ihr nicht, dass euer Hund eine schlechte Essgewohnheit bekommt. Obwohl Hunde Kartoffeln gut verdauen können, werden die meisten Arten von Chips in hohem Grade verarbeitet. Beachtet vor allem die Öle und Fette, sowie die künstlichen Zutaten, die in euren Lieblinksmarken von Chips stecken.

Chips sind Gesundheitsriskant. Das hohe Natrium in den Chips könnte sogar zur Dehydrierung des Hundes beitragen.

Keine großartige Freude

Anders wie bei uns Menschen ist die Freude bei Hunden an Chips nur von sehr kurzer Dauer. Sie werden es einfach fressen und versuchen zu verdauen. Es wird nicht lange genug im Mund bleiben, um es zu genießen.

Sicher, dass sie vor Erwartung sabbern werden, aber lasst diesen Faktor nicht in eure Entscheidung einfließen ein paar Chips ihm zu geben.

Das Bereitstellen von Kartoffelchips ist eine Gewohnheit, die ernsthafte Folgen für euren Hund haben können.

Wenn dann beschränkt die Menge auf das kleinste und lasst es nicht zur Gewohnheit werden.

Ganze Tüte Chips

Sollte euer Hund einmal in den Genuss gekommen sein, eine ganze Tüte voller Chips gefressen zu haben, dann könnt ihr durchaus damit rechnen, dass er Durchfall bekommen wird.

Der berauschende Geruch dieses Snacks bedeutet häufig, dass euer Kumpel nur aufhört zu fressen, bis alle Chips weg sind!

Zu diesem Zeitpunkt wird ihr Körper mit einer großen Menge Öl, Fett, Salz und mit der Verarbeitung von Kartoffeln zu tun haben.

Der Verdauungsprozess eures Hundes ist vergleichsweise schnell. Es wird nicht lange dauern, bis das ganze Essen am Ende ausgespuckt wird.

Alle Marken & Geschmäcker

Junk-Food Unternehmen wie „Funny Frisch“ locken Menschen immer dazu neue Geschmacksrichtungen auszuprobieren. Sie kommen mit extremen Formen von Kartoffelchips, von denen einige sehr scharf seien können.

Dies neigt dazu für Hunde noch schlechter zu sein und können den Magen unter anderen gesundheitliche Konsequenzen aufrufen.

Kartoffelchips, die am wenigsten Zutaten beinhalten sind weniger schädlich, als die Chips die am meisten Geschmack versprechen.

Trotzdem sollte man alle Arten von Chips von Hunden möglichst weit fernhalten.

Füllt die Wasserschale auf!

Das Salz in den verarbeiteten Chips wird euren Hund ziemlich durstig machen. Deshalb solltet ihr immer frisches Wasser bereithalten.

Ihr werdet das hastige schlürfen von Wasser wahrscheinlich hören, wenn euer Hund kurz eine ordentliche Portion Kartoffelchips verzehrt hat.

Dies ist ein Hinweis auf Chips, die zur Dehydratieiserung beitragen. Aber es gibt genug andere negative Ergebnisse die wir bereits aufgezeigt haben.



Kann ich meinem Hund Chips geben Fazit

Versucht euren Hund keine Kartoffelchips zu geben.

Es gibt viele Gründe, die dieses Junk Food für euren Hund gesundheitsschädlich machen können. Es ist wirklich besser euren Hund weit fern von Chips zu halten, während ihr Chips esst. Wenn ihr es trotzdem nicht seien lassen könnt, sind 1 – 2 Chips kein Problem.

Trotzdem solltet ihr ihm keine weiteren Chips geben, wenn er wieder ankommt und bettelt.

Schreibe einen Kommentar