Kann ich meinem Hund etwas gegen Wespen / Bienenstiche geben?

Der Sommer 2018 zählt bereits jetzt schon zu den wärmsten und längsten Sommertagen, die wir je hatten. Deshalb versteht es sich von selbst, dass wir mit unserem Hund so viel Zeit wie möglich bei dem warmen Wetter draußen in freier Natur verbringen möchten.

Leider sind wir dabei nicht die einzigen. Diesen Sommer gibt es vermehrt viele aggressive und stechende Insekten, die unser Hund gerne jagen möchte.

Selbstverständlich ist unser Hund über all mit seiner Schnauze dran, um die schönen neuen Düfte aufzunehmen, wenn es zum Spaziergang nach draußen oder in den Garten geht.

Leider passiert es dann oft, dass der Hund von Wespen oder anderen Insekten gestochen wird.

Einige Hunde lieben es Hummeln zu jagen, wenn sie über Gras und Blumen fliegen. Nicht selten kommt es dann dazu, dass diese Bienen dann von Hunden gefressen werden, was zu einem kleinen Problem führen kann.

Kann ich meinem Hund etwas gegen Wespen / Bienenstiche geben?: Antwort: Ja

Hunde lieben es auch im Unterholz zu wühlen, so dass die Chance von einem fliegenden Insekt gestochen zu werden, ziemlich hoch ist. Wenn ihr mit eurem Hund im Garten seid, könnt ihr es sogar hören, wenn euer Vierbeiner von einem Insekt gestochen wurde. Das Ergebnis ist eine leichte und weiche Schwellung in ihrem Gesicht oder Mäulern, obwohl viele Hunde auch auf ihren Pfoten gestochen werden.

Wenn ihr einen Hund mit kurzem Fell habt, könnt ihr sogar ein paar Beulen und Flecken auf ihrem Körper sehen.

Stiche auf Pfoten sind üblich

Häufig werden Hunde auch in ihre Pfoten gestochen, während sie herumtoben und dabei auf eine Biene oder Wespe treten – das Ergebnis ist ein Stich auf ihre unter Pfote. Meist ist es dann schwierig den Stachel zu sehen und dann zu entfernen.

Der Hund fängt dann zu hinken an, wenn er an der Pfote gestochen wurde. Viele Besitzer denken dann, dass sich der Hund etwas am Gelenk getan hat.

Wenn der Hund auf der unter Seite der Pfote gestochen wurde, neigen viele dazu an ihrem Fuß zu knabbern oder zu kauen, weil es juckt. Aber mit diesem Verhalten, genau wie bei Menschen, die gestochen wurden sind wird euer Hund sich etwas Unbehagen fühlen, aber ein Insektenstich ist kein furchtbar ernstes Problem.

Einige Hunde können jedoch allergisch reagieren oder wenn sie auf einen empfindlichen Bereich wie ihren Mund gestochen wurden sind, kann es zu einem größeren Problem werden.

Hunde können auf Stiche allergisch reagieren

Wenn euer Hund allergisch auf Bienen, Wespen oder andere Insektenstiche reagiert, kann dies dazu führen, dass die Luftröhre anschwillt, was wiederum das Atmen erschweren kann. Wenn die Schwellung größer wird, kann sie sogar die Atemwege vollständig verstopfen, was bedeutet, dass euer Hund ersticken kann. Aus diesem Grund empfehlen wir JEDEM HUNDEBESITZER einen Arzt aufzusuchen, wenn der Vierbeiner auf den Mund oder Kehle gestochen wurde.

Sollte euer Hund einen Stich in die Pfote bekommen haben, kann man den Stachel (wenn der Stachel noch drinnen steckt) leicht mit einer Pinzette entfernen.

Versucht niemals den Stachel auszuquetschen, weil dies nur dazu führen wird, dass mehr Gift in den Hund injiziert wird, was es für sie viel schmerzhafter macht. Der beste Weg, um einen Stachel zu entfernen, ist es mit einer sauberen Pinzette herauszuholen.

Stellt am Ende sicher, dass kein Rest des Stachels mehr im Hund steckt und vollständig entfernt ist.

War es ein Bienen- oder ein Wespen Stich?

Leider bekommt man als Hundebesitzer nicht immer sofort mit, ob der Hunde von einer Biene oder Wespe gestochen wurde. Es ist wichtig, das ihr nicht versucht das Gift zu neutralisieren, bevor ihr nicht wisst, was euren Hund gestochen hat.

Die beste Lösung ist es, einen Eisbeutel für 15 Minuten auf die betroffene Wunde zu legen, damit die Schwellung und der Juckreiz zurückgehen.

Falls ihr gesehen habt, welches Insekt euren Hund gestochen hat, könnt ihr diese beiden großartigen Mittel nehmen, die sich normalerweise in jeder Küche befinden.

  • Bienenstich – Natriumcarbonat soda
  • Wespenstich – Essig

Bienenstiche sind sauer, deshalb müsst ihr alles verwenden, was alkalisch ist, um das Gift zu neutralisieren und dass Beste, was in den meisten Küchen zu finden ist ist Natriumcarbonat.

Auf der anderen Seite ist ein Wespenstich alkalisch, was bedeutet, dass es mit einer verdünnten Säurelösung neutralisiert werden muss. Das Beste, was ihr in eurem Kühlschrank finden könnt ist Essig, obwohl Zitronensaft auch sehr gut funktioniert.

Schreibe einen Kommentar