Kann ich meinem Hund nur veganes oder vegetarisches Essen geben?


Die Anzahl der Menschen die Fleisch strikt meidet steigt von Jahr zu Jahr immer weiter an. Viele Hundebesitzer wollen deshalb auch das Futter Ihres Hundes auf vegan oder vegetarisch umstellen.

Ist es unverantwortlich, sogar potentiell schädlich ein Haustier nur auf vegan oder vegetarisches Futter umzustellen?

Die Wahrheit ist, dass euer Hund auch ohne Fleisch überleben wird. Aber es wäre sehr empfindlich für euren Hund die Ernährung schlagartig umzustellen.

Euer Hund möchte wahrscheinlich nur Fleisch fressen, da sie generell IMMER Fleisch bevorzugen.

Einen Hund zum Vegetarier zu machen ist sehr fragwürdig. Um diese Umstellung zu machen, sollte es eine wirklich gute Begründung geben. Das heißt nicht, dass diese Art von Diät für eurer Tier unmöglich ist.



Kann ein Hund zum Vegetarier werden? Antwort: Ja, aber nur aus medizinischen Gründen

Es gibt einige Hunde, die aus medizinischen Gründen das Protein im Fleisch nur sehr schlecht verarbeiten können.

Wir persönlich würden eine vegetarische oder vegane Ernährung bei unserem Hund bevorzugen, wenn sich der Fleischkonsum aus krankheitbedingungen für ungesund erweist. Ein Tierarzt sollte solch ein Szenario ebenfalls bestätigen.

Zum Beispiel können sich Struvit Kristalle im Urin entwickeln, wenn euer Hund kein normales Fleisch verarbeiten kann.

In den meisten Fällen macht eine vegetarische Ernährung bei Hunden dennoch keinen Sinn. Generell ist es eine schlechte Idee und es wird nicht unbedingt empfohlen.

Faktoren für deinen Vierbeiner

Bedenkt bitte, dass euer Hund Allergien gegen Nahrungsmittel wie Soja, Weizen und Mais haben kann. Viele Arten von Nüssen sind ebenfalls ungeeignet.

Sicher sind einige Früchte und Gemüse fürs Fressen ausgezeichnet, aber Veganismus oder Vegetarismus sind eine komplett andere Geschichte.

Getreide sowie Gemüse brauchen etwas Zeit, um absorbiert zu werden. Das Verdauungssystem eines Hundes kann diese Nährstoffe nur schlecht extrahieren, nicht so wie bei einem Menschen.

Warum? 

Der Verdauungsprozess eines Hundes ist aufgrund der Länge des Darms schneller.

Die zwei oben genannten Gründe sind nur eine von vielen, warum die Fütterung von fleischlosen Diäten von komplexen Kohlenhydraten als umstritten gilt.

Allesfresser oder Fleischfresser ?

Es gibt eine endlose Debatte darüber, ob Hunde Allesfresser oder Fleischfresser sind. Die Antwort darauf muss nicht unbedingt kompliziert sein.

Euer Hund ist ein Fleischfresser im Vergleich zu Menschen und ein Allesfresser im Vergleich zu einer Katze

Auf jeden Fall ist es natürlich und (noch wichtiger) sehr vorteilhaft für Hunde, auch frisches Fleisch und Tierknochen zu essen!

Der Glaube gegen Wohlbefinden

Ihr solltet euren Hund nicht unbedingt vegetarisch ernähren, basierend auf eure persönlichen Vorlieben oder der Überzeugung.

Entscheidet logisch und nicht emotional, wenn es um eine solche Schlüsselentscheidung für euren Hund geht.

Es gibt viel bessere Alternativen, wenn Ihr nur etwas sucht, das kommerziellem Hundefutter überlegen ist.

Es ist möglich, aber schwierig

Es ist auch nicht einfach euren Hund einen veganen oder vegetarischen Lebensstil aufzudrängen.

Wisst ihr, wie man das richtige Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6-Fettsäuren findet? Zu viele Körner bedeuten, dass Kohlenhydrate übermäßig sind.

Würde euer Hund genug Aminosäuren, Kalzium und Proteine ohne Fleisch bekommen? Essen ist der Treibstoff. Euer Haustier hat sehr spezifische Bedürfnisse.



Kann ich meinem Hund nur veganes oder vegetarisches Essen geben? Fazit

Hunde sind von Natur aus Fleischfresser.

Es gibt Situationen, in denen ein Hund eine vegane oder vegetarische Ernährung benötigt. Dies ist eine Ausnahme und keine Regel.

Euer Hund sollte nicht zum vegetarier werden, Fleisch gehört fast immer beim Hund dazu.