Kann ich meinem Hund etwas gegen Arthritis geben?

Kann ich meinem Hund etwas gegen Arthritis geben?

Ältere Hunde sind besonders anfällig für schmerzhafte Arthritis (Gelenkentzündung), aber die chronische Erkrankung kann den besten Freund in jedem Alter treffen. Es ist ein großes Problem bei Hunden, die die Lebensqualität erheblich einschränkt.

Seinen Hund mit arthritischen Schmerzen leiden zu sehen ist für alle Hundebesitzer sehr herzzerreißend. Diese Erkrankung ist leider nicht heilbar, aber wir erzählen euch heute einige sinnvolle Lösungen, wie ihr die Schmerzen eures Hundes etwas lindern könnt.

Medikamente die für uns Menschen geeignet sind sollten im allgemeinen nicht für die Verringerung der Arthritis verwendet werden. Das Ziel ist es eurem Hund eine sichere und nachhaltige Behandlung zu bieten.



Was kann ich meinem Hund gegen Arthritis geben? Antwort: Es gibt mehrere Möglichkeiten

Hunde die unter einer Gelenkentzündung (Arthritis) leiden reagieren besonders gut auf bestimmte Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel, Nahrungsmittel und andere natürliche Heilmittel.

Hunde müssen nicht ständig unter den schmerzen von Arthritis leiden. Unser ältester Hund z.B erhält GlycanAid-HA, was wie ein Wunder wirkt. Eine herkömmliche Behandlung wäre ein nicht steroidaler entzündungshemmender Wirkstoff wie Rimadyl.

Die Wahrheit ist, das die meisten NSAIDs Arthritis Symptome reduzieren, aber sie sind viel zu riskant für Hunde!

Arthritis Nahrungsergänzungsmittel

Ein Gelenkergänzungsmittel wie kaubares Glucosamin-Chondroitin (für Hunde entwickelt) ist definitiv einen Versucht wert. Es kann den Teufelskreis von Schmerzen durch Arthritis reduzieren.

Erwartet aber bloß ein Allheilmittel.

Glucosamin kann tatsächlich injiziert werden, wenn die Arthritis eures Hundes fortgeschritten ist. Schnell wirkende Injektionsmittel können zusammen mit oralen Medikamenten verwendet werden, um die Schmerzen und Beschwerden zu lindern.

Zum Beispiel können hochwertige Hunde-Schmerzpillen mit einer langfristien Gelenkergänzung kombiniert werden, um die Schmerzen eures Hundes zu lindern.

Probiert Basilikum und Fischöl

Frisches Basilikum hat wunderbare entzündungshemmende Eigenschaften. Füget es zusammen mit etwas Fischöl zu den Mahlzeiten eures Hundes hinzu. Diese Fettsäuren sind reich an Omega-3, die bei Arthritis helfen können.

Viele gesunde Lebensmittel enthalten entzündungeshemmde Mittel, die die Schmerzen ein wenig lindern können. Wenn immer es möglich ist, fügt natürliche Ergänzungen in die Ernährung eures Hundes ein.

Kurkuma ist ebenfalls eine andere großartige Ergänzung.

Wert von Vitamin C & E

Vitamin E hat ebenfalls entzündungshemmende Eigenschaften. Diese leistungsstarke Ergänzung ist nachweislich vorteilhaft für die Gesundheit der Gelenke.

Abhängig von der Größe eures Hundes könnt ihr täglich 100 bis 400 IE bereitstellen.

Vitamin C kann auch Entzündungen und die daraus resultierenden Schmerzen lindern. Wenn euer Hund nicht genug produziert, kann es zu Schmerzen durch Arthritis kommen.

Die Dosierung reicht von 400 bis 4.000mg aus, aber es ist wichtig, dass ihr eurem Hund nicht zu viel davon gibt. Überschüssiges Vitamin C kann die Arthritis nur noch verschlimmern, in dem es den Knorpel schädigt.



Ein glücklicheres Zuhause

Hunde die unter Arthritis leiden benötigen ein häusliche Umgebung, die ihnen entgegenkommt. Weiche Bettwäsche, bequeme Teppiche sowie Teppiche über Fliesen und Holzböden.

Beseitigt rutschige und harte Oberflächen im ganzen Haus. Ein schlechter Bodenbelag wird die Schmerzen eures Hundes nur verschlimmern und die Wahrscheinlichkeit von Unfällen aufgrund von schlechtem Gleichgewicht erhöhen.

Denkt daran, dass viele Hunde ihre Einschränkungen nicht direkt erkennen, wenn sie älter werden.

Diät und Übung

Arthritis ist für übergewichtige Hunde viel schmerzhafter. Konzentriert euch bei Bedarf darauf, dass euer Hund etwas Gewicht verliert, um die Belastungen etwas zu verringern.

Es wird sich wirklich auszahlen.

Trotz der Schwierigkeiten ist ein gewisses Maß an regelmäßiger und kontrollierter Bewegung für Hunde mit Schmerzen wichtig.

Fazit

Ihr könnt eurem Hund helfen mit Arthritis besser umzugehen. Kombiniert Lebensstiländerungen mit einer sicheren Ergänzung.

Verlasst euch nicht auf OTC Medikamente für Haustiere gegen Schmerzen. Sichere, natürliche Behandlungen werden empfohlen, um die Schmerzen für euren Hund besser zu verkraften.

Ein liebevoller, mitfühlender und proaktiver Besitzer ist das beste Mittel, das ein arthritischer Hund haben kann.

Schreibe einen Kommentar