Kann ich meinem Hund Eis geben?

Kann Ich meinem Hund Eis geben?

Jeder Mensch liebt Eiscreme, vor allem im Sommer, wenn das Thermometer wieder ansteigt.

Natürlich möchte auch der Familienhund etwas von der leckeren Abkühlung abbekommen. Eine Sache ist ganz sicher, legt dein pelziger Freund sein Charmegesicht auf, ist es häufig sehr schwierig nein zu sagen.

Strenggenommen solltest du diesen köstlichen Nachtisch nicht mit deinem Hund teilen.

Obwohl Eis für Hunde nicht giftig ist, müssen wir euch dennoch empfehlen, es nicht an euren Hund zu verfüttern.

Vermeide zuckerhaltige Lebensmittel bei deinem Hund. Eiscreme trägt zur Fettleibigkeit, Hundediabetes und zu einem allgemein schlechten Gesundheitsbild bei.

Kann Ich meinem Hund Eis geben? Antwort: Nein, es ist nicht zu empfehlen!

Man könnte sagen, dass ein bis zwei Löffel Eiscreme eurem Hund nicht schaden, dennoch empfehlen wir es euch nicht!

Füttere niemals einen Hund mit mehr als einer kleinen Portion Eis.

Dieses Dessert besteht offensichtlich aus zu viel Zucker und Fetten. Möchtest du deinem Hund trotzdem eine Art Eisleckerli füttern, empfehlen wir die „Meltdown Ice Cream Cones“. Diese beliebte Leckerei ist nicht so ungesund wie das handelsübliche Eis.

Wassereis ist auch gut, du kannst es einfach zu Hause zubereiten.

Wenn du deinem Hund eine kleine Portion Eis gibst, solltest du darauf achten, dass es nicht zur Gewohnheit wird.

Auch interessant zu wissen:

Eis und Milch

Ein Großteil von Hunden können die Milchportionen, die im Eis sind, nicht so gut verdauen. Viele Hunde sind bis zu einem gewissen Grad Laktose intolerant.

Lactose ist eine Art von Zucker, die im Eis steckt.

Informier dich darüber, welche Laktose Stufe dein Hund hat, wenn du ihm Milchprodukte gibst. Zum Beispiel enthält Eis viel mehr Laktose, als Hüttenkäse.

Alternativen





Hausgemachtes Wassereis oder Frozen Yogurts sind viel besser als normales Eis. Gekühlter Kürbis kann ebenso ein sehr nahrhaftes Futter für deinen Hund sein. Alles was du zu Hause zubereitest ist im Grunde viel gesünder als gekauftes Eis.

Die Verdauung deines Hundes

Hunde sollten mit Lebensmitteln gefüttert werden, die zur Anregung ihrer Verdauung beitragen. Eis könnte in umgekehrter Richtung arbeiten. Eis kann bei deinem Hund zu losem Stuhlgang oder anderen Magen Darm Problemen führen.

Unfälle mit Eis

Wenn dein Hund Eis frisst, musst du darauf achten, dass es kein Schokoladeneis ist! Das wäre eine große Bitte an dich, da Schokolade sehr giftig für deinen Hund ist. Suche schnellstmöglich einen Tierarzt auf, wenn dein Hund zu viel von dem Schokoladeneis gefressen hat.

Wenn etwas anschwillt

Achte darauf, dass bei deinem Hund nichts anschwillt.

Es ist ein lebensbedrohlicher Zustand, der schnell vorkommen und sogar tödlich sein kann. Ihr könnt dies vermeiden, wenn ihr den Eiweißverbrauch von Eis reduziert.

Bloat trifft häufig bei den größeren Rassen auf.

Wenn sie zu schnell essen und zu schnell sind bekannte Dinge zu tun. Das Zucker im Eis bringt euren Hund dazu, überaktiv zu werden und umherzuirrenden, das solltet ihr verhindern.

Fazit

Wir empfehlen euch eurem Hund besser kein Eis zu geben.

Es ist kein nahreiches Futter und kann bei manchen Hunden zu Magenproblemen führen. Obwohl dein Vierbeiner Eis liebt, gibt es gute Gründe dies nicht mit ihm zu teilen. Laktose und der hohe Fettgehalt sind nur einige von vielen weiteren negativen Faktoren.

Wenn dein Hund versehentlich etwas Eis gegessen hat, wird es ihm wohl nicht schaden.