Kann ich meinem Hund Wurst geben?

Kann Ich meinem Hund Wurst geben ?

Deinem Hund eine Wurst zum Essen zu geben, ist nicht die beste Entscheidung. Ein saftiges Stück Schweinefleisch enthält in der Regel unbekannte Gewürze, Salze und andere fragwürdige Zutaten, die deinem Hund nicht gut tun. Dein Hund bettelt bestimmt auch um ein Stück Wurst beim Frühstück. Aber teile es zum Frühstück lieber nicht mit deinem Liebling.

Einige Hundetrainer benutzen verarbeitetes Fleisch als Belohnung, doch für den Hund ist das nicht gut und es gibt bessere Alternativen, wie wir dir jetzt vorstellen werden.

Wurst ist extrem fetthaltig und hat einen hohen Salz- und Gewürzgehalt. Hunde reagieren darauf mit Magenverstimmung und kann auf längere Zeit gesehen zu Herz- und Nierenversagen führen.

Kann ich meinem Hund Wurst geben? Antwort: Nein!!!

Schweinefleisch ist sehr Fetthaltig und in der Regel ungeeignet für Haustiere.

Ein gutes Stück Hühnchen ist viel gesünder für deinen Hund. Wenn du deinem Hund ab und zu mal eine Scheibe Wurst mit deinem Hund teilst, ist das nicht verwerflich, aber oft würde ich das nicht machen. Von allen Fleischvariationen wie reines Rindfleisch bis Lamm, ist Schweinefleisch die schlechteste Entscheidung für deinen Hund.

Wurst ist in der Regel aus Schweinefleisch und ist mit zusätzlichen ungesunden Zutaten verarbeitet.

Hier ein Wurstszenario

Wenn du ein Stück Wurst aus Schweinefleisch auf den Boden fallen lässt und dein Hund schnappt es sich, ist kein Grund zu Sorgen. Sie können kleinere Durchfälle oder sogar Erbrechen bekommen, aber ein schwerwiegender Schaden ist unwahrscheinlich.

Das heißt, hoher Salzgehalt ist nicht gut für Hunde und die Gewürze in der Wurst sind auch nicht dienlich für die Gesundheit deines vierbeinigen Freundes.

Viele sind sich nicht bewusst der potenziell schädlichen Gewürzen, die in einer Schweinefleischwurst enthalten sind, da wir sie teilweise selbst nicht einmal selbst schmecken können. Als Erinnerung sind Knoblauch und Zwiebeln ein definitives No – Go für Hunde. Kannst du sicher sein, dass deine Wurst keinen Knoblauch oder Zwiebelpulver enthält? Nein, denn frage bestimmt nicht bei Ihrem Metzger nach, welche Zutaten oder welche Gewürze die Wurst beinhaltet.

Was du erwarten kannst

Wurst, wie oben erwähnt, kann dazu führen, dass dein Hund zu Erbrechen beginnt oder Durchfall bekommt, aber es könnte sich sogar die Bauchspeicheldrüse entzünden. Wenn dein Hund vom Wurstessen krank wird, dann reduziere seine Nahrung für ungefähr 24 Stunden. Oder gebe Ihm spezielles Diätfutter. Damit entspannt sich sein Magen. Wichtig ist auch, dass Sie ihm viel Wasser zu trinken geben.

Vor allem bei schwereren Durchfällen nach einem Wurst-Missgeschick ist die Wasseraufnahme wichtig, um hier eine Dehydrierung zu verhindern. Der Fettgehalt und die Würze der Wurst, zusammen mit dem hohen Salzgehalt, kann eine gefährliche Mischung sein und leicht zu einem stark dehydrierten Hund führen.

Einige gesunde Alternativen

Jeder Hund wird natürlich anfangen, den Geruch von echtem Speck oder Wurst aufgrund der Zutaten (Geschmacksverstärker, die auch riechen) zu wittern. Besorgen Sie sich Lekkereien für deinen Hund, den Sie zum Beispiel, wenn Sie frühstücken, ihm geben, ohne dass er auf die Wurst achtet.

Zum Beispiel gibt es Qualitäts-Speckstreifen, die mit speziellen Aromen für den Hund behandelt sind. Und auch wie Speck riechen. Dein Hund liebt normalerweise auch den Geruch von Fisch. Die Gabe von Leckerlis mit diesem Geruch ist eine Methode, die auch gerne von guten Hundetrainern benutzt wird um den Hund zu loben.

Kann ich meinem Hund Wurst geben? Fazit

Achte genau darauf, was du deinem Hund verabreichst. Denn du möchtest deinem vierbeinigen Liebling doch gesund ernähren und ihm ein langes Leben schenken. Dazu gehört die Verfütterung von Schweinefleisch oder Wurst mit Sicherheit nicht dazu. Achte auf ausgewogene Ernährung und gönnen deinem Vierbeiner lieber mal ein Stück Hühnchen. Das ist gesund und er wird es Ihnen danken.

Schreibe einen Kommentar