Kann ich meinem Hund Popcorn geben?

Kann ich meinem Hund Popcorn geben?

Popcorn ist toll! Aber wenn du einen Hund als Haustier hast, wirst du ein Problem bekommen. Denn dein Kumpel sieht den köstlichen Snack in deinem Schoß. Du musst eine Entscheidung treffen: füttern oder nicht?!

Kullert dein Hund mit seinen Augen und lässt seinen Charme spielen, ist es normal ihn füttern zu wollen. Aber fühl dich nicht schuldig, wenn du ihn nicht fütterst.

Denn Popcorn wird aus Maiskörnern hergestellt, die nicht gut für Hunde sind. Alle anderen Zutaten wie Butter und Salz sind ebenfalls nicht für Hunde geeignet. Im schlimmsten Fall könnte dein pelziger Freund an Popcorn ersticken!



Kann ich meinem Hund Popcorn geben? Antwort: Nicht zu empfehlen!





In kleinen Portionen ist Popcorn kein gesundheitsgefährlicher Snack, aber lasse es nicht zur Gewohnheit werden.

Ein bisschen Popcorn ist okay, denn es gibt durchaus schlimmere Snacks für Hunde. Eine Erstickung war vielleicht auch ein bisschen übertrieben. Es sind die Zusatzstoffe wie Salz, Butter und Zucker, die für Haustiere ungesund sind. Daher ist Popcorn keine empfehlenswerte Hundenahrung.

Gesalzene, ölige und zuckerhaltige Lebensmittel sind für Haustiere schlecht. All diese Dinge sollten in der Ernährung des Hundes gut dosiert oder vollkommen weggelassen werden.

Die Pro-Popcorn-Perspektive:

Eine kleine Portion ungesalzenem und unverkohltem Popcorn, ohne Butter, wird deinem Hund nicht schaden. Für Trainingszwecke wird es sogar als Belohnung verwendet.

Wenn du Popcorn nur gelegentlich, einfach und ungesalzen an deinen Hund fütterst, besteht keine Gesundheitsgefahr. Obwohl Popcorn theoretisch ein anständiger Snack sein kann, sind wir dennoch keine Fans von Mais.

Maiskörner sind reich an Ballaststoffen und Kohlenhydraten, die zusätzliche Energieträger für deinen Hund sind.

Popcorn-Falle für Haustiere:

Wir beschäftigen uns gerade vor allem mit den aromatisierten und/oder stark gesalzenen Popcornarten.

Dieser verdaute Müll wird auf lange Sicht schädlich und gesundheitsbeeinträchtigend für deinen Hund sein. Denn übermäßiges Salz oder süße Aromastoffe führen zu Fettleibigkeit und Diabetes bei Hunden, die im schlimmsten Fall zu Herzproblemen führen.

Vorsicht vor Maiskörnern:

Hunde neigen dazu, ihr Essen – sowie auch Popcorn – zu verschlingen. Sie haben schnell den Boden der Schüssel erreicht, auf dem die nicht aufgegangenen Maiskörner liegen. Aber du möchtest nicht, dass er die Körner schluckt.

Denn sie sind wirklich nicht leicht verdaulich und können eine Magenverstimmung auslösen. Es gibt einige seltene Fälle, bei denen das Haustier an den ungepopten Körner erstickt ist.

Ja es passiert sehr selten, aber es kann zu einem schnellen Tod führen.

Eine bessere Alternative:

Kauf eine hochwertige mit Vitaminen angereicherte Leckerei für deinen Hund. Im Vergleich zu Popcorn sind die viel gesünder. Einige haben sogar einen schönen Nebeneffekt, zum Beispiel um die Zähne deines Hundes zu reinigen.

Kann Ich meinem Hund Popcorn geben? Fazit

Das reine Popcorn wird der Gesundheit deines Hundes nicht schaden, sofern du es gut dosierst und die Fütterung nicht zur Gewohnheit werden lässt. Zusätze wie Butter, Salz oder künstliche Aromen vermeidest du am besten. Aber lass deinen Hund nicht die ungepopten Maiskörner essen!

Übergewichtige Hunde sollten nicht gesalzene oder gebutterte Lebensmittel wie Popcorn fressen.

Schreibe einen Kommentar