Kann ich meinem Hund Eiswürfel geben?

Kann ich meinem Hund Eiswürfel geben?

An richtig heißen Sommertagen liegen wir ja alle schlapp in der Gegend rum. So auch unser Hund. Der noch viel mehr, da sein Fell ja auch etwas dicker ist. In diesen Situationen sollte der Hund viel trinken.

Kann ich meinem Hund Eiswürfel geben? Antwort: Ja, aber zerkleinere sie vorher

Diese Aussage hilft Dir natürlich nicht weiter, aber das werden wir hier aufklären.

Grundsätzlich ist es so, dass man Hunde kein eiskaltes Wasser geben sollte, da Ihre Mägen doch sehr empfindlich sind. Auch der Rachenbereich des Hundes reagiert auf zu kaltes und ist auf Dauer schädlich. Wie auch beim Eis der Fall ist.

Natürlich denkt man, dass es an an heißen Tagen für den Vierbeiner eine Abkühlung ist, wenn er etwas an Eiswürfeln lutscht. Das ist auch zum Teil richtig, doch einiges sollte man beachten.

Achte auf die Menge der Eiswürfel

Genau, auf die Menge kommt es an, denn auch hier zählt, alles im Rahmen.

Einen Eiswürfel in den Wassernapf zu legen, wo unser Liebling diesen ablecken kann ist in keinster Weise schädlich. Noch besser ist es, wenn man die Eiswürfel klein hält (es gibt ja verschiedene Größen), so dass dem Tier nichts im Hals stecken bleibt, wenn er es aus Versehen mal verschluckt.

Da durch die Wärme im Sommer ja auch das Wasser nicht ganz so kalt ist, lösen sich die Eiswürfel auch relativ schnell auf. Und es wird bestimmt ein Spaß für Deinen Hund, wenn er etwas mit der Zunge an dem kühlen Etwas schlecken darf.

Vermeide Eiswürfel im ganzen zu geben

Abraten würden wir, dass Du Deinem Hund ganze Eiswürfel ins Maul gibst. Kennst Du das, wenn Du was kaltes isst und es steigt Dir in den Kopf? Dieser „Hirnbrand“ ist für uns unglaublich schmerzlich und so geht es auch Deinem haarigen Schatz.

Daher ist es nicht ratsam, ihm zu viel Eiswürfel oder zu große Stücke zu geben, die er im ganzen schluckt, da ihm das gleiche passieren kann. Daher achte auf die Größe und verbinde diesen Snack immer mit etwas Wasser im Wassernapf.

Eiswürfel in einer Wasserschale

Damit Du sicher sein kannst, dass nichts passiert, solltest Du Deinem Hund niemals einen Eiswürfel so ins Maul geben. Wir raten Dir hier den Eiswürfel in passender Größe (nicht zu groß) einfach in die Wasserschale zu legen. Wie schon erwähnt, löst sich durch das Wasser, was ja nicht zu kalt ist, der Eiswürfel auf und kühlt aber trotzdem beim Wassertrinken etwas ab.

Hier ein gutes Rezept für eine kühle Mahlzeit:

Apfel klein schneiden mit etwas Hühnerbrühe (abgekühlt) in eine Eiswürfelschale legen und einfrieren. Dieses dann Deinem Schatz an heißen Tagen zum Schlabbern geben. Etwas Abkühlung und ein gesunder Snack. Eine tolle Mischung für die Wasserschale.

Als Tipp raten wir Dir auch hier, etwas weniger Brühe in den Behälter geben, so dass die Eiswürfel nicht zu groß werden.
Wenn Dein Hund ein Obst-Fan ist, kannst Du dieses Rezept mit jedweden Obst ausprobieren.

Aber auch Leberwurstwürfel ist bestimmt ein Leckerchen, auf das Dein Hund vielleicht steht. Etwas Leberwurst in eine Eiswürfelform geben, mit etwas Wasser vermischen (wieder nicht ganz voll!) und in den Gefrierer geben. Ein Leckerei, die Dein Vierbeiner bestimmt gerne annimmt und ihn an heißen Tagen etwas erfrischt.

Eisschock & die Lösung

Leider gibt es dazu zu viele unterschiedliche Aussagen. Und wir möchten Dir ja nichts falsches sagen. Wenn Du aber merkst, dass aufgrund eines Eiswürfels Dein Hund Probleme oder Schmerzen hat, solltest Du sofort einen Tierarzt aufsuchen. Auf diese Weise kannst Du nichts falsch machen und hilfst Deinem Liebling am schnellsten.

Fazit

Also grundsätzlich ist dem nicht zu widersprechen, dass so ein Eiswürfel Snack an heißen Tagen gut für Deinen Liebling ist und ihm bestimmt aufgrund der Hitze gut tut. So eine Abkühlung ist gerade für einen Hund optimal. Doch man sollte schon darauf achten, wie groß er ist und wie viel er davon zu sich nimmt. Er sollte sich auf Dauer auch nicht daran gewöhnen, denn sonst trinkt er vielleicht sein „lauwarmes“ Wasser nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar