Kann ich meinem Hund Cookies geben?

Kann ich meinem Hund Cookies geben?
Gerade in der Weihnachtszeit wo viel gebacken wird ist Ihr Vierbeiner nicht weit weg. Gehören Sie auch zu den Hundebesitzern die gerne ihrem Hund einen Keks geben wollen, aber sich nicht sicher sind, ob Ihr Hund dies verträgt?

Wir empfehlen Ihnen Ihren Hund von Cookies fern zu halten. Sicher können Sie ihm einen Keks geben, aber diese ungesunde Mahlzeit sollte nicht zur Essgewohnheit Ihres Hundes gehören.

Zu viele Kekse können Ihrem Hund auf Dauer schaden. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel einige Alternativen und Ideen die für Ihren Hund besser verträglicher sind.

Kann ich meinem Hund Kekse geben? Antwort: Vermeiden Sie es besser!

Allgemein betrachtet sind Kekse keine gesunde Mahlzeit und für Hunde eher ungemessen.

Wenn Sie wirklich Ihrem Hund mit einem Keks füttern wollen, dann backen Sie diese Kekse besser selbst, anstelle von gekauften Keksen im Supermarkt. Hausgemachte Kekse sind die einzige und bessere Möglichkeit diesen Snack in kleinere Stückchen zu teilen. Eine andere Möglichkeit sind speziell selbstgemachte Hundekekse.

Begehen Sie nicht den Fehler und geben Ihrem Hund die Kekse aus dem Supermarkt, denn diese sind bestimmt nicht für Hunde gemacht!

Warum sind Kekse so schlecht?

Manchmal teilen wir unser Essen mit unseren Hunden als wären sie wie Menschen. Allerdings sollte man darauf achten, dass verarbeitetes Essen wirklich für Haustiere tabu sein sollte.

Normalerweise befinden sich in diesen Supermarktkeksen künstliche Bestandteile. Kombiniert mit viel Salz, Zucker, Vanille und Schokoladenaromen was natürlich nicht gerade gesund für Ihr Haustier ist.

Wenn Sie Ihrem Hund bereits ein paar Kekse gegeben haben und jetzt besorgt sind, können wir Sie beruhigen. Es sei denn diese Kekse enthalten bestimmte Zutaten.

Rosinen, Nüsse und andere

Wie wir bereits in einigen anderen Beiträgen erwähnt haben, ist eine dieser Gefahren Hunde mit Keksen zu füttern Schokolade wenn diese enthalten ist. Aber es gibt andere gemeinsame Inhaltsstoffe wie Rosinen und andere Arten von Nüssen (besonders Macadamia) die sehr schädlich seien können.

Abgesehen von den ungesunden Aspekten zum Keks Konsum, oder zwei oder drei oder zehn, sollten Sie nach bestimmten Ergänzungen auf der Verpackung Ausschau halten. Um es anders auszudrücken: Halten Sie Ihren Hund fern von Keksen und verbieten Sie es.

Übergewicht und Trägheit

Sehen Sie ab und zu dickere Hunde, die zugleich noch am humpeln sind? Der Grund dafür ist meist die schlechte Ernährung die Tierhalter ihrem Tier verabreichen. Darüber Hinaus haben sie auch keine Zeit dazu mit Ihrem Haustier gassi zu gehen.

In jedem Fall darf Ihr Hund nicht übergewichtig und träge werden. Ihr Hund wird langfristig gesundheitliche Folgen haben und Sie werden der einzige sein, der dafür verantwortlich ist. Nicht die Kekse!

Kekse für Hunde

Wir haben Ihnen eine Alternative versprochen. Anstatt fertige Kekse an Ihren Hund zu verfüttern, warum nicht ein paar Hundekekse von höchster Qualität servieren? Auf diese Weise müssen Sie sich nicht schlecht fühlen!

Fazit

Halten Sie Ihren Hund am besten fern von irgendwelchen Keksen. Sie sind in der Regel vollgepumpt mit irgendwelchen Zusatzstoffen, die für Ihren Hund schädlich sein können. Ein Keks ist weder ein guter Weg, um Ihr Haustier für irgendwas zu belohnen. Kekse sind schlecht für Hunde, es sei denn Sie machen diese selbst und bereiten Sie mit hochwertigen Zutaten zu. Ohne Schokolade oder Nüssen.

Schreibe einen Kommentar