Kann ich meinem Hund Beef Jerky geben?

Kann ich meinem Hund Beef Jerky geben?

Beef Jerky ist ein marinierter, gewürzter und schonend getrockneter Fleischsnack, der in der letzten Zeit viel negative Stimmen aus der Presse bekommen hat. Ruckartige Todesfälle von Hunden waren die Ursache von diesen fleischigen Snacks. Ist diese Art von Futter wirklich so gesundheitsschädlich, wie viele berichten?

Die FDA sagt, dass dieser beliebte Snack sehr gefährlich für Hunde sei. Getrocknetes Rindfleisch, welches eigentlich für den menschlichen Verzehr gemacht wurde, ist nicht wirklich für Hund geeignet.

Lasst uns einmal zusammenfassen, was wir bereits gelesen haben bevor du anfängst deinem Hund irgendeine Art von Beef Jerky zu geben. Unsere Meinung zu diesem Snack ist ganz klar!

Kann ich meinem Hund Beef Jerky geben? Antwort: Nein, auf keinen Fall! Siehe hier: FBA Report

Tausende von Hunden sind erkrankt oder sind durch den Verzehr von Beef Jerky gestorben.

Diese verheerenden Nachrichten haben uns klargemacht, dass wir von den meisten Beef Jerky Marken unsere Finger lassen sollten. Wenn du bereits deinem Hund solches Futter gegeben hast, solltest du sicher sein, dass dieser Beef Jerky OHNE irgendwelche Gewürze zubereitet wurde. Kommerzielle Beef Jerkys besonders, wenn sie in China hergestellt wurden können sehr gefährlich sein und im schlimmsten Fall zum Tod führen. Sogar die meist hochwertigen Arten von Beef Jerky sind oft mit irgendwelchen chemischen Behandlungen beladen, die für Haustiere sehr giftig sein können.

Scharfes Beef Jerky Futter

Die meisten Hund mögen den Geschmack und die zähe Qualität von Beef Jerky, so das viele Hundebesitzer es ihren liebsten Vierbeinern als Leckerei oder Belohnung während des Trainings geben. Wenn du planst Jerky als Belohnung zu geben, solltest du vorher sichergehen, das es ohne Gewürze ist. Manchmal kannst du die Gewürze auch selbst vom getrockneten Fleisch abrubbeln oder sie auswaschen. Leider kann der Herstellungsprozess eine Verhärtung und Marienierungstechnik beeinhalten. Deshalb ist es bei manchen Marken nicht möglich solche Gewürze vollständig abzuwaschen.

Das ist ein Grund, warum wir reguläres Beef Jerky, welches wir im Supermarkt finden nicht empfehlen. Wahrscheinlich ist es in eurem Supermarkt sicher, aber wir raten euch generell davon ab!

Supermarkt vs. Hausgemachtes Jerky

Beef Jerky ist köstlich, da es mit vielen Gewürzen zubereitet ist. Das Rindfleisch ist mit intensiven salzigen Lösungen behandelt und die Konservierungsstoffe die mit drinnen stecken sorgen für eine lange Haltbarkeit. Knoblauch, Zwiebeln und Pfeffer sind in dem Rezept aufgenommen, die alle potenziell schädlich sind. Die meisten Hundebesitzer wissen das, aber achten leider nicht drauf. Hausgemachtes Beef Jerky ist dagegen die beste Alternative. Du selbst weißt genau, welche Zutaten dein bester Kumpel in seinem Trockenfleisch Snacks hat.

Absolut gefährlich

Eine Marke namens Waggin „Train Chicken Jerky Tenders, hergestellt von Nestle Purina in China sollte auf jeden Fall vermieden werden! Es gibt mehrere solcher Marken, die auch gefährlich sind, seid daher vorsichtig. Wenn du deinem Hund bereits regelmäßig mit solchen Snacks fütterst, sollte dein Hund dringend tierärztliche Versorgung bekommen. Dies gilt besonders dann, wenn das Erbrechen und der Durchfall deines Hundes bereits unkontrolliert ist. Dehydration ist auch eine große Sorge, wo schnell gehandelt werden sollte.

Das Füttern von unkontrollierter Menge von jeder Art von Fleischprodukten kann Bauchschmerzen oder schlimmere Schmerzen verursachen. Auch wenn alles relativ gut verläuft, kann dein Hund erhöhte Blähungen oder Durchfall bekommen.

Heilmittel gegen Magenkrämpfe

Hunde können eine säurebindendes Mittel für Blähungen oder Magenbeschwerden bekommen, aber häufig auftauchende Symptome werden auf eigene Faust behandelt. Pepcid und Zantec sind generell leichte Magen Darm Mittel. Pepto Bismol ist auch gut für Hunde mit leichtem Durchfall.

Beef Jerky Fazit

Hunde lieben kleinere Snacks wie Beef Jerky, aber du solltest sehr vorsichtig sein. Hohe Salz-, Konservierungsmittel und Gewürze machen diesen Snack zweifelhaft. Einige Marken besonders die aus China, haben bereits einige Hundeleben gekostet. Toxizität ist ein echtes Anliegen, deshalb empfehlen wir euch solche Snacks lieber nicht im Supermarkt zu kaufen sondern sie selbst zu Hause zu machen. Solche Snacks werden als Leckerbissen oder für Trainingszwecke verwendet, aber bitte nur mit selbstgemachten Jerky Produkten.

Schreibe einen Kommentar