Kann ich meinem Hund Bacon geben?

Kann Ich meinem Hund Bacon geben ?
Bacon ist schon was leckeres für uns Menschen. Ob Spiegeleier oder einfach Bohnen mit Speck ist köstlich. Oft merken wir selbst danach, dass es schon eine ziemlich fette und salzige Angelegenheit ist und wir uns oft nicht richtig wohlfühlen danach.

Trotzdem essen wir ihn, weil er halt so gut schmeckt.

So geht es auch eurem Hund, wenn du ihm zu viel Speck verabreichst. Aber da er so lecker schmeckt, bekommt auch dein Hund nicht genug davon.

Kann ich an meinem Hund Bacon geben ? Antwort: Nein

Hier kann man keine klare Antwort geben. Denn wenn man ab und zu ein Scheibchen verfüttert, ist das bestimmt nicht verkehrt. Aber öfter sollte es dann doch nicht sein. Durch eine täglich ausgewogene Ernährung bleibt dein Hund fit und gesund.

Hier schadet bestimmt ein Scheibchen Bacon nicht.

Aber wie gesagt, das sollte nicht zur Gewohnheit werden. Und um deinen Hund nicht zu quälen, solltest du ganz davon Abstand nehmen. Denn wenn du Bacon isst und dein Hund ab und zu was davon abbekommt und dann wieder nicht, wird dein Liebling ziemlich verwirrt sein.

Die Folgen können schrecklich sein

Eine zu oft wiederholte Fütterung mit Speck verursacht Entzündungen in der Bauchspeicheldrüse, da diese zu viele Fette und vor allem zu viel Salz und andere Gewürze enthalten. Das greift die Bauchspeicheldrüse an und löst zudem auch schwere Verdauungsprobleme aus. Oftmals überträgt sich das dann auf andere Organe, weil diese dann die Überproduktion von Enzymen mit verdauen müssen. Dadurch stellt sich auf Dauer die Funktion deren ein.

Also lasse lieber das Verfüttern diese Fettkalibers weg, denn es kann auch einer Unterversorgung von Nährstoffen führen und somit deinen Vierbeiner krank machen.

Wie gesagt, es kommt natürlich auf die Menge an, die man verfüttert. Ab und zu ein Häppchen Speck schadet nicht. Aber auch nicht mehr.

Und wenn die tägliche Nahrung ausgewogen ist, braucht man hier keine Angst haben, seinem Hund was schlechtes zu geben.

Aber genau das ist wichtig – eine ausgewogene Ernährung. Dafür musst du sorgen, um deinen Hund genauso gesund zu ernähren, wie du dich ernährst.
Wichtig ist auch genügend Auslauf. Ein Hund der nur isst, vor allem Speck und Wurst, wird auf Dauer dick und krank.

Ganz abzuraten ist das Verfüttern von Speck an junge Hunde (Welpen) und ältere, kranke Hunde. Die nehmen das Fett und die Salze noch schwieriger auf als ein gesunder Hund. Nicht umsonst gibt es ja extra Futter für die einzelnen Altersklassen von Hunden, wie Welpenfutter, Normalfutter, Diätfutter oder Futter für Senioren. Jede Altersklasse braucht Ihre bestimmte Nahrung. Nahrungsergänzungsmittel oder Zusatzfutter gleicht Mangelerscheinungen aus oder dient zur Stärkung nach einer Operation oder einer Krankheit.

Aber kaufe nicht unsinnige Ergänzungsmittel in der Meinung, du tust deinem Hund damit was gutes. Manchmal kann weniger auch mehr sein. Wenn du dich nicht sicher bist, ist ein Gespräch mit Ihrem Tierarzt das beste. Er kann Ihnen genau sagen, ob Ihr Hund gesund ist und auf solche Nahrungsergänzungen zu verzichten oder ob du bestimmte Mangelerscheinungen Ihres Vierbeiner ausgleichen müssen.

Kann ich meinem Hund Bacon geben? Fazit:

Grundsätzlich ist vom Verabreichen von Speck/Bacon abzuraten. Auch wenn dein Hund eine Weile beleidigt ist, wenn er nichts vom Frühstücksspeck abbekommt, so tut es ihm doch gut.

Die Bauchspeicheldrüse wird extrem belastet und es kann zu schweren Entzündungen dort kommen, wenn du salz- und fetthaltigen Speck verfüttern.

Es gibt ellenlange Listen, auf denen vermerkt ist, was Hunde nicht essen dürfen. Das meiste ist auch für unseren Liebling wirklich schädlich, aber bei einigen Sachen kommt es natürlich darauf an, um was es sich für einen Hund handelt und wie viel man ihm gibt. Aber grundsätzlich solltest du dich an solche Listen halten und auf jeden Fall, wenn du unsicher sind, den Tierarzt zu Rate ziehen.

So bleibt dein vierbeiniger Liebling gesund und munter und begleitet dich lange durch Ihr Leben.

Schreibe einen Kommentar